Praxorientierte Versuche 

Die Koordinierungsstelle forschungsbasiertes Versuchswesen wurde im April 2020 von Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg  (MLUK) ins Leben gerufen.

Der Sitz der Koordinierungsstelle ist im Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung e.V.  (ILU) in Bad Belzig.

Ziel ist es, das Wissen aus den sieben Versuchsstellen in Brandenburg in die landwirtschaftliche Praxis zu bringen. Ebenso sollen Fragen aus der Praxis gezielter an die Wissenschaftler gerichtet werden.

Geleitet wird die Koordinierungsstelle Versuchswesen von Ines Gromes, die unter anderem im Vorstand des ILU e.V. tätig ist und langjährige Erfahrung in der Transfertätigkeit hat.

Für die Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung ist seit August 2020 Julian Delbrügge zuständig. Der Forstingenieur arbeitete zehn Jahre lang als Redakteur bei einem Forsttechnik-Magazin. Neben Themen im landwirtschaftlichen Versuchswesen beschäftigt er sich ebenso mit Fragen zu Agroforstsystemen.

 

Was tun wir?

Wir vernetzen die Versuchsstellen untereinander sowie mit der Praxis auf dem Acker. Denn die Forscher an den verschiedenen Versuchsstellen dürfen gerne erfahren, woran die Kollegen anderer Forschungseinrichtungen aktuell arbeiten. Vielleicht kann man sich ja unterstützen und ergänzen. Ebenso treiben viele Bauern Fragen um, die ihren landwirtschaftlichen Alltag betreffen. Möglicherweise haben die Versuchsstellen bereits die passende Antwort parat. Damit also Wissenschaftler und Landwirte von den Erfahrungen der jeweils anderen profitieren können, hilft die Koordinierungsstelle, indem sie die Beteiligten zusammenbringt und wo nötig bi- oder mulilaterale Projekte initiiert.